Jahresarchiv 2014

Vonadmin

Buchneuerscheinung! Mythos Berchtesgadener Land

Gerne empfehlen wir Ihnen die Buchneuerscheinung des Salzburger Verlages Anton Pustet. Folgen Sie dem Autor auf einer mystischen Entdeckungsreise in das Berchtesgadener Land.

Wir wünschen dem Autor und Verlag eine weite Verbreitung des zauberhaften Buches und freuen uns mit Fotos aus unserem Archiv behilflich gewesen zu sein.

„Herr, wen du lieb hast, den lässest du fallen in dieses Land!“ Bereits 1883 drückte Ludwig Ganghofer seine Empfindung für Landschaft, Mensch und Tier mit diesen Worten aus.

Sofort lieferbar!

Mythos Berchtesgadener Land

Ulrich Metzner
Mythos Berchtesgadener Land
Von Menschen, Ereignissen und der Majestät der Natur

Mystisch, menschlich, majestätisch
– Das ins Salzburgische ragende Berchtesgadener Land mit Deutschlands einzigem alpinen Nationalpark in Bayerns südöstlichster Ecke – das ist vor allem die umgebende atemberaubende Natur von voralpin bis hochalpin, vom lieblichen ­Rupertiwinkel bis zum Königssee, überragt von der alles beherrschenden Majestät des Watzmann-Massivs, des Berchtesgadener Schicksalsberges mit der berüchtigten Ostwand und ihren Helden von einst und heute.

Das Berchtesgadener Land fasziniert mit einer Vielfalt an Sehenswertem zu allen Jahreszeiten, gerühmt als „Oberbayerns touristisches Highlight“. Hierzu zählen unter anderem das auf einem Felsensporn thronende Kehlsteinhaus, der zur reizvollen Normalität (zurück-)geführte Obersalzberg, Deutschlands einziger alpiner Nationalpark, das Berchtesgadener Königliche Schloss, die Präsenz des Salzes als das „Weiße Gold“ nicht nur im Bergwerk, und Bad Reichenhall, die Kur- und Kulturstadt.

Noch immer gilt unverändert, was der durch seine Berchtesgadener Heimatromane berühmt gewordene Ludwig Ganghofer schon 1883 mit diesen Worten ausdrückte: „Herr, wen du lieb hast, den lässest du fallen in dieses Land!“

Aus dem Inhalt:
• Mannerleit, Weiberleit und Berchtesgadener
• Geschichte und Geschichten von den 15 Ortschaften
• Vom Aufblühen des Grenzkamms zur beliebten Sommerfrische
• Des Königs liebster Kraxenträger aus Schönau
• Romy Schneiders Jungmädchen­jahre bei den Großeltern

Buch, 144 Seiten, gebunden, reich bebildert, 25 €

Vonadmin

Buchneuerscheinung! Fritz Darges: Im inneren Kreis

Sofort lieferbar!

Fritz Darges:

Im inneren Kreis

Der Mann für „Spezialaufträge“ im inneren Kreis des „Hitler-Deutschland“ – so lässt sich Fritz Darges wohl am besten beschreiben. Wie andere gehörte er nicht zu den Entscheidungsträgern, war aber zur Stelle, wenn Geschichte geschrieben wurde.

Nach erfolgreichem Abschluss der „SS-Junkerschule“ in Bad Tölz wurde Darges von Reichsleiter Martin Bormann als Adjutant eingesetzt. Darges Ausbildung, sein selbstsicheres Auftreten und seine Umgangsformen ließen ihn in das Blickfeld des Reichskanzlers geraten. Der Panzertruppen-Offizier wurde in Friedens- und Kriegszeiten immer wieder von höchster Stelle angefordert. Darges fuhr als persönlicher Leibwächter mit Eva Braun nach Italien, erlebte Adolf Hitler aus nächster Nähe am Berghof und in den „Führerhauptquartieren“. An vielen Fronten kämpfte er in der Waffen-SS-Division „Wiking“.

Der 2009 verstorbene Ritterkreuzträger liefert mit seinen Erinnerungen wichtige neue Teile für das unvollendete Puzzle des „Dritten Reichs“ aus erster Hand. Ungeschminkt berichtet er von seiner Tätigkeit und wie er Hitler und seine Umgebung erlebt hat. Es wird immer wieder nach dem „Warum“ und „Wie“ gefragt, aber fast niemandem gelang es, Fritz Darges zu befragen. Dabei konnte er über viele Ereignisse berichten, die bis jetzt weitestgehend unbekannt waren und nun hier erstmals schriftlich vorliegen. Ob im „Berghof“, im Sonderzug des Reichskanzlers, oder den Führerhauptquartieren: Darges war den Mächtigen nah und schildert hier seine Eindrücke, die er von diesen Männern und dem 2. Weltkrieg gewann.

Zeitzeugen berichten“ Band 4

TB, 112 Seiten, zahlreiche unveröffentlichte, unbekannte Dokumente u. Fotos, € 14,95

Alle bisher erschienenen „Zeitzeugen berichten“ Bände erhalten Sie bei ZeitReisen.

Einfach auf den Buchumschlag klicken und im ZeitReisen-Shop bequem bestellen!

 

Fritz Darges: Im inneren Kreis

Vonadmin

Sagenhaftes Deutschland 2015 – geheimnisvoll, sagenhaft und mysteriös!

Sagenhaftes Deutschland 2015

Sagenhaftes Deutschland 2015

Geheimnisvoll, sagenhaft und mysteriös!

Das Jahr hindurch begleiten Sie einmalige Fotos sagenhafter Orten in Deutschland. Zwölf mehr oder weniger bekannte Orte, um die sich Sagen ranken,

werden auf den Rückseiten der Kalenderblätter kenntnisreich beschrieben.

Burg Eltz, Burg Satzvej, Die Feuerräder von Lügde, Schloss Windischleuba, Sommersonnenwende am Jenner, Burgruine Isenberg, Schloss Hämelschenburg, Der Sachsenhain bei Verden, Die Walpurgishalle bei Thale, Schloss Kranichfeld, …

Wir bieten Fremdenverkehrsvereinen, Firmen und Vereinen die Möglichkeit diesen Kalender mit dem Eindruck Ihres Impressums drucken zu lassen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Ihnen unser sagenhafter Kalender gefällt.

Kalender und sagenhafter Reiseführer in einem!

21x 20 cm, 13 Blätter

9,95 €

Sofort lieferbar!


Vonadmin

Darges: Im inneren Kreis – Buchneuerscheinung Oktober 2014

Fritz Darges: Im inneren KreisFritz Darges:

Im inneren Kreis

Der Mann für „Spezialaufträge“ im inneren Kreis des „Hitler-Deutschland“ – so lässt sich Fritz Darges wohl am besten beschreiben. Wie andere gehörte er nicht zu den Entscheidungsträgern, war aber zur Stelle, wenn Geschichte geschrieben wurde.

Nach erfolgreichem Abschluss der „SS-Junkerschule“ in Bad Tölz wurde Darges von Reichsleiter Martin Bormann als Adjutant eingesetzt. Darges Ausbildung, sein selbstsicheres Auftreten und seine Umgangsformen ließen ihn in das Blickfeld des Reichskanzlers geraten. Der Panzertruppen-Offizier wurde in Friedens- und Kriegszeiten immer wieder von höchster Stelle angefordert. Darges fuhr als persönlicher Leibwächter mit Eva Braun nach Italien, erlebte Adolf Hitler aus nächster Nähe am Berghof und in den „Führerhauptquartieren“. An vielen Fronten kämpfte er in der Waffen-SS-Division „Wiking“.

Der 2009 verstorbene Ritterkreuzträger liefert mit seinen Erinnerungen wichtige neue Teile für das unvollendete Puzzle des „Dritten Reichs“ aus erster Hand. Ungeschminkt berichtet er von seiner Tätigkeit und wie er Hitler und seine Umgebung erlebt hat. Es wird immer wieder nach dem „Warum“ und „Wie“ gefragt, aber fast niemandem lang es Fritz Darges zu befragen. Dabei konnte er über viele Ereignisse berichten, die bis jetzt weitgehend unbekannt waren und nun hier erstmals schriftlich vorliegen. Ob im „Berghof“, im Sonderzug des Reichskanzlers, oder den Führerhauptquartieren usw. Darges war den Mächtigen nah und schildert hier seine Eindrücke, die er von diesen Männern und dem 2. Weltkrieg gewann.

TB, 112 Seiten, zahlreiche unveröffentlichte, unbekannte Dokumente u. Fotos, € 14,95

Sofort lieferbar! 21. Oktober 2014

Ihr

ZeitReisen-Verlag

Für eilige Bestellungen erreichen Sie uns zu üblichen Bürozeiten telefonisch unter: 02327-71559

und per e-mail info(at)zeitreisen-verlag.de 24 Stunden am Tag!

 

 

 

 

Vonadmin

Hochzeit eines Wehrmacht Offiziers – privater Schmalfilm auf AGFA Color entdeckt

Ein privater Schmalfilm auf seltenem Farbfilmmaterial (AGFA Color) aufgenommen erweitert unser historisches Filmarchiv.

Wer uns weitergehende Informationen und Hinweise zum Ort der Hochzeit liefern kann, sendet uns bitte eine e-mail: agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

Der noch unveröffentlichte Film liegt bereits abgetastet in HD-Format in unserem Archiv vor.

Gerne erwarten wir die Anfrage von Filmproduktionen und TV-Sendern.

Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert.

Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

Mehr Informationen in unserem Youtube Kanal:

Vonadmin

Buchneuerscheinung: Grüne Teufel am Feind

Besprechung unserer Buchneuerscheinung in der Rhein-Zeitung:

Rhein-Zeitung Buchbesprechung

 

 

 

 

Joe Juhnke

Grüne Teufel am Feind

Die Alliierten errichteten im Jahr 1943 eine zweite Front gegen Deutschland – in Italien. Bis zum 2. Mai 1945 vollzogen sich hier Kämpfe, die nicht minder hart geführt wurden als die im Osten oder später an der Westfront. Von Anfang an waren die Deutschen in der Defensive: zu wenige Truppen, mangelnder Nachschub und zahlenmäßige Unterlegenheit. Von diesem Schauplatz berichtet der ehemalige deutsche Fallschirmjäger Joe Juhnke.

Als Angehöriger des 1. Fallschirm-Artillerie-Regiments schickte man ihn nach Süden, in einen Krieg, der nichts mit „Landserromantik“ zu tun hatte. Die Bilder von deutschen Siegen, Vormärschen und Abwehrerfolgen gab es nur in der heimischen Wochenschau. Die Realität sah anders aus. Tod, Verwundung, Hunger und schier unmenschliche Härten sollten die ständigen Begleiter des jungen Soldaten sein, der nun mit fast 90 Jahren seine Erinnerungen zu Papier gebracht hat – als Vermächtnis und Mahnung an die Nachgeborenen. Denn in jedem Krieg ist das erste Opfer die Menschlichkeit.

112 Seiten, Format: 21,0 x 14,6 cm

16 Seiten historische Fotos z.T. aus Joe Juhnkes Privatarchiv,

Paperback, VK 14,95 EURO

Grüne Teufel am Feind

 

 

 

 

 

 

Vonadmin

1930-amerikanische Reisegruppe mit Henry Ford bei den Passionsspielen in Oberammergau-Agentur Meier zu Hartum

Wir haben einen echten Schmalfilmschatz gehoben und teilen gerne unsere Freude mit Ihnen!

Der Schmalfilm eines Amateurfilmers aus der Reisegruppe um den amerikanischen Automobilkönig, Henry Ford, erwies sich bei der Überprüfung anhand eines Fotos aus dem Bundesarchiv als echte Sensation.

Wir präsentieren Ihnen einen Ausschnitt aus dem Film, der anlässlich des Besuchs von Henry Ford und seiner Freunde im September 1930 in Deutschland entstanden ist.

Einzigartige Filmportraits der Darsteller der Passionsspiele 1930 in Oberammergau, wie z. B. Anton Lang (1875-1938), wurden dokumentiert.  Zu Beginn des Films ist auch die Pension „Daheim“ von Anton Lang zu sehen. In seinem Buch „Aus meinem Leben“ (Jan. 1930) fanden wir einen Hinweis auf die Freundschaft zwischen dem amerikanischen Automobilkönig und dem Passionsdarsteller aus dem Oberammergau.

Im Winter 1922/23 führte die wirtschaftliche Notlage im Dorf dazu, dass sich einen Delegation von zehn Oberammergauern auf eine Amerikareise begab um dort durch Ausstellungen von heimischen Erzeugnissen (Holzschnitzkunst und Töpferwaren) neue Absatzmärkte zu erschliessen. Ein weite Reise führte die Gruppe um Anton Lang auch nach Detroit, wo sie im Frühjahr 1923 mit Henry Ford und seiner Gattin zu Tisch saßen. Es folgte eine Einladung und anschließend der Besuch der „Autoplant im Hylon Park“, wo die staunenden Gäste am laufenden Band alle 35 Minuten ein Automobil entstehen sehen konnten.

In unserem Archiv befinden sich die Amateuraufnahmen des Besuchs von Henry Ford mit seinen Freunden im September des Jahres 1930 in Oberammergau, München und im Schloss Nyphenburg. Der unveröffentlichte Schmalfilm liegt bereits digitalisiert in unserem historischen Filmarchiv vor.

Gerne erwarten wir Ihre Anfrage. Senden Sie diese bitte an: agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

Bestens grüßend

Marc Meier zu Hartum

PS: Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen,
können Sie sich gerne an uns wenden.
Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert.

 

 

 

 

 

Vonadmin

Kurzfilme für Ihre Buchprojekte – Agentur Meier zu Hartum

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Buchneuerscheinung durch einen Kurzfilm (Trailer) im Internet einem größeren Kundenkreis bekannt zu machen. Nutzen Sie unser umfangreiches Archivmaterial für die Bewerbung Ihres exklusiven Buchprojektes. Wir gestalten für Sie einen professionellen Buchtrailer nach Ihren persönlichen Wünschen. Dabei beraten wir Sie kompetent und stehen Ihnen mit unserem einmaligem Archivportfolio zur Seite.

Gerne erwarten wir Ihre Anfrage:

agentur-MzH (at) zeitreisen-verlag.de

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Marc Meier zu Hartum

Ihr ZeitReisen Shop – DVDs, Bücher, Geschenkideen  & mehr!
http://www.zeitreisen-verlag.de

 

Vonadmin

Weltausstellung in Paris 1937 – private 8mm Filme erweitern Archiv Meier zu Hartum

Ein Flohmarktfund erwieß sich als echter Glückstreffer für einen befreundeten Antiquitätenhändler. Unlängst erwarben wir durch ihn eine gut gefüllte Rolle mit privatem 8mm Filmmaterial. Eine Familie aus Köln dokumentierte 1937 ihre Reisen nach Paris, Rouen und London. Sie filmten die Pavillons verschiedener Nationen anläßlich der Weltaustellung in Paris, darunter auch den deutschen und russischen Pavillon. Ein Einblick in das Pariser Nachtleben mit seinen erotischen Cabarettvorführungen dürfte dabei als ein besonderer cineatischer Leckerbissen angesehen werden.

Private Filmaufnahmen in London zeigen die Wachablösung der Palastwache und die freie Aussprache im Hyde-Park. Ein Teil der Aufnahmen ist mit Farbfilmmaterial gedreht worden. Wir freuen uns, Ihnen diesen Archivneuzugang in Kürze hier vorstellen zu dürfen.

Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert.

Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

Agentur Meier zu Hartum

http://www.facebook.com/AgenturMeierZuHartum

 

Vonadmin

Neu in unserem Archiv – privates Filmmaterial des Russlandfeldzuges 1941

Wir stellen Ihnen in unserem ZR „Blog“ Ausschnitte eines besonderen Filmfundes (2 Rollen 9,5mm Filmmaterial) in mehreren Kurzfilmen vor. Das Amateurfilmmaterial stammt von Leutnant Ludwig Brakebusch. Der ehemalige NPEA Schüler war Angehöriger des 171. Artillerie Regiments und hielt persönliche Eindrücke des 2. Weltkrieges mit seiner Kamera fest. Das Filmmaterial sandte er aus dem Felde an seine Familie zurück. Brakebuschs Bruder verwahrte die Filmrollen in einem Geheimfach seines Schreibtisches, wo sie siebzig Jahre später von seiner Familie entdeckt wurden. Leutnant Brakebusch fiel am 13. August 1941 in Russland.

Das Artillerie Regiment 171 wurde Anfang 1943 in Stalingrad nahezu vollkommen vernichtet.

Wir haben diesen Filmfund bereits abgetastet in HD Format vorliegen. Gerne erwarten wir Ihre Anfrage.
Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

 

Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert.