Warning: printf(): Too few arguments in /homepages/36/d13446313/htdocs/_wp/wp-content/themes/appointment-pro/author.php on line 13

Vonadmin

Börries Freiherr von Münchhausen (1874-1945) Schriftsteller, Paraphe

Börries Freiherr von Münchhausen (1874-1945)

Börries von Münchhausen wurde am 20. März 1874 in Hildesheim geboren. Seine Eltern entstammen dem deutschen Adel. Sein Vater war Börries von Münchhausen (1845–1931, deutscher Jurist, Kammerherr, Landtagsabgeordneter) und seine Mutter Clementine von der Gabelentz.

Börries von Münchhausen studierte in Heidelberg, München, Göttingen und Berlin Rechts- und Staatswissenschaften. 1899 promovierte er in Leipzig zum Thema „Über die Pflicht zur Anzeige„.

Er veröffentlichte bereits während seines Studiums eigene Balladen und veröffentlichte 1898 seinen ersten Band „Gedichte„.

Als ich schläfrig heut erwachte,
– und es war die Kirchenzeit –
hörte ich’s am Glockenklange,
dass es über Nacht geschneit.

Denn in meinem hellen Zimmer
klang so hell der Glockenschlag,
dass ich schon im Traume wusste:
heute wird ein heller Tag.

Als ich durch die Scheiben staunte,
wie die Welt so froh beschneit,
wurde mir die ganze Seele
glänzend weiß und hell und weit.

Eine eigenhändige Paraphe auf einer Postkarte, aktuelle Fotografien des Anwesens in Windischleuba (Thüringen) und seiner Grabstätte befinden sich in unserem Archiv und können von Interessierten lizenziert werden.

Ihre Agentur Meier zu Hartum

Vonadmin

UFA Stars – Ruth Eweler

UFA Stars – Ruth Eweler

geb. 19. März 1916 Plettenberg-Eiringhausen gest. 1. Oktober 1947 in Berlin-Steglitz
Filmografie (kleine Auswahl)
1936: Die Tochter des Samurai
1938: Menschen, Tiere, Sensationen

Wir bieten einmalige, signierte Autographen von Künstlern,
Schauspielern, Sportlern, Schriftstellern und Politikern
aus dem Zeitraum von 1920-1980 zum Kauf an.

In diesem Fall suchen wir Material (Fotos, Briefe usw.) vom UFA-Star.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vonadmin

Privater Fotonachlass des 56. Artillerie Regiments – mehr als 300 sw Fotos entdeckt

Privater Fotonachlass des 56. Artillerie Regiments entdeckt.

Aufgrund einer Schenkung aus Nord-Deutschland liegen uns mehr als 300 schwarz-weiss Fotos des Artillerie-Regiments 56 zur Auswertung vor. Der Regimentsstab wurde im Oktober 1935 in Hamburg aufgestellt. Die Aufnahmen dokumentieren den Frankreichfeldzug aus der Sicht eines einfachen Landsers. Reinigen der Geschütze (Schwere Feldhaubitze 18 – sFH18), zerstörtes Kriegsgerät der französischen Armee, Lagebesprechnungen, Funker im Einsatz. Interessante Detailansichten von Halbkettenfahrzeugen und der Zugmaschine „Saurer RR-7“.

Der Fotoamateur hielt auch seine Ausbildung beim „FAD“ (Freilliger Arbeitsdienst) in Unterthingau im Jahr 1935 fest. Auch der Aufmarsch seiner Einheit anläßlich eines Reichsparteitages in Nürnberg zeigt die NS-Großveranstaltung aus einem anderen Blickwinkel.

Wir präsentieren Ihnen hier eine kleine Auswahl der historischen Aufnahmen.

Alle Fotos liegen digitalisiert zur Lizenzierung vor.

Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage zu.

Danke.

Ihre Agentur Meier zu Hartum

 

Vonadmin

Urlaub in Berchtesgaden 1923 – Archiv Neuzugang

In den 1920er Jahren steckte der Tourismus noch in den Kinderschuhen. Die wirtschaftliche Not nach dem 1. Weltkrieg war groß und somit waren Urlaubsreisen vornehmlich den reichen Bevölkerungskreisen vorbehalten. Ein Fotoalbum mit 30 Silbergelatine schwarz weiß Fotos ermöglicht einen nostalgischen Blick in die Zeit vor fast einhundert Jahren.

 

Vonadmin

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz – Willibald Völsing (Lt zS) berichtet

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz

Zeitzeuge Willibald Völsing (Leutnant zur See) berichtet

Willibald Völsing schildert sein schicksalhaftes Treffen mit dem Schlachtschiff „Tirpitz“ bis zur Versenkung am 12. November 1944 und seiner anschließenden Rettung aus dem Wrack des Schiffes. Willibald Völsing: „Ich glaube in jedem Leben ist das schicksalhafte Element wesentlich.“ In unserem Youtube Kanal veröffentlichen wir immer wieder weitere Zeitzeugenfilminterviews aus unserem Archiv.

In- und ausländischen Produktionsfirmen, TV-Sendern, Museen, Autoren usw. bieten wir einzigartiges, größtenteils unveröffentlichtes Film- und Fotomaterial für Ihre Medienprojekte an. Sie suchen interessante Filmclips für Ihr Projekt (Homepage, Filmdokumentation, Ausstellung)? Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an: agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de

Wir antworten umgehend.

Beste Grüße

Marc Meier zu Hartum

 

PS: Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert. If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us. We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America.

Now check out our playlist of short filmclips on youtube.

With kind regards Marc Meier zu Hartum

 

 

Vonadmin

Bild am Sonntag – Romy Schneider „Wie sie die Fesseln ihrer Mutter ablegte“

Romy Schneider „Wie sie die Fesseln ihrer Mutter ablegte“

Die Bild am Sonntag vom 23. Juni 2019 hat in dem Artikel „Romy Schneider – Wie sie die Fesseln der Mutter ablegte“ ein Kinderfoto von Romy Schneider aus unserem Archiv lizenziert. Wenn Sie auf der Suche nach außergewöhlichem Archivmaterial (Foto, Film, Dokumente) sind, sprechen sie uns bitte unverbindlich an.

Sie besitzen Schmalfilme, historische Fotos (Alben) und Dokumente aus der Zeit von 1920 bis 1960, dann sprechen Sie uns bitte an.

Nutzen Sie dazu bitte die Kontaktdaten im Impressum. Danke.

Ihre Agentur Meier zu Hartum

BaS 23. Juni 2019
Romy Schneider

Bild am Sonntag v. 23. Juni 2019

Bild am Sonntag v. 23. Juni 2019
Foto Agentur Meier zu Hartum

Bild am Sonntag v. 23. Juni 2019

Vonadmin

Wanderung einer Gruppe des Reichsarbeitsdienstes (wJ) zum Schloß Fuschl

Wanderung einer Gruppe des Reichsarbeitsdienstes (wJ) zum Schloß Fuschl (Dokumentation)

Wir freuen uns über einen Archivneuzugang. 19 kleinformatige Schwarz-Weiß-Fotos einer Arbeitsmaid liegen bereits digitalisiert (HiRes) vor.

Der Weg führt die Arbeitsmaiden zum Fuschlsee im Salzburger Flachgau. Das Ziel der Wanderung ist das im Renaissancestil erbaute und auf einer Halbinsel des Fuschlsees traumhaft gelegene Schloß Fuschl.

Das Jagdschloß war seit 1939 vom Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop gepachtet worden. Auf einem Foto ist ein Waffen-SS Angehöriger von Arbeitsmaiden umrahmt zu sehen. Interessant ist auch das Foto mit dem gutgekleideten Mann und den fünf kleinen Kindern. Möglicherweise handelt es sich dabei um Angehörige der Familie von Ribbentrop?

Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf, wenn Sie Material lizenzieren möchten bzw. wenn Sie über Filme, Fotos und DIAs (1920-1950) verfügen.

Wir sind stets an einer Übernahme und / oder einem Erwerb interessiert.
Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

Schloß Fuschl

RAD wJ Wanderung zu Schloß Fuschl

RAD wJ Wanderung zu Schloß Fuschl (2)

RAD wJ Wanderung zu Schloß Fuschl (3)

Schloß Fuschl

Schloß Fuschl heute

Schloß Fuschl heute

Schloß Fuschl heute

Vonadmin

Das Teehaus am Mooslahnerkopf (Dokumentation)

Das Teehaus am Mooslahnerkopf

Etwa 30 Gehminuten vom Berghof entfernt lag in nördlicher Richtung talaufwärts vom Gutshof das Teehaus.
Geplant und gebaut wurde es 1937 von dem Architekten Roderich Fick. In einem steil abfallenden Waldstück befand sich das Gebäude mit den Abmessungen 9,00 m (Rundbau) und 9,00 x 12,00 m (Seitenbau).

Die Inneneinrichtung bestand aus einem Marmorfußboden, marmorverkleideten Wänden; Kristallüstern und acht großen Polstersesseln, die um einen runden Tisch gruppiert waren. Die Gesellschaftshalle wurde durch einen großen, offenen Kamin beheizt. Eine Tür führte in den Seitenanbau, der eine Küche, einen Abstellraum, zwei WC-Räume und den Aufenthaltsraum der Wache beherbergte.

Dieses Teehaus war das beliebte Ausflugsziel für prominente Besucher des Berghofes. Künstler, Bildhauer (u.a. Josef Thorak), Schauspieler (u.a. Magda Schneider), Architekten (u.a. Albert Speer), hochrangige Offiziere (u.a. Sepp Dietrich) und Parteifunktionäre (u.a. Theo Morell) waren hier zu Gast.

Ein einmaliger Blick auf den sagenumwobenen Untersberg, vom Aussichtsplatz (eine Holzsitzbank ist heute noch vorhanden) vor dem Teehaus bis nach Salzburg und bei guter Sicht bis weit ins Salzkammergut belohnte die Gäste.

Dieser historische Ort wurde leider zerstört, die Ruinenreste des Gebäudes 2006 vollständig entfernt und der geschichtlich bedeutsame Platz renaturiert.

Wir sammeln seit Jahren private Fotos, Filme, Dokumente zu diesem spannenden Thema. Wenn Sie über entsprechendes Material verfügen sollten, wären wir über eine unverbindliche Kontaktaufnahme dankbar. Wir unterbreiten stets ein faires Angebot und bieten Ihnen an, Ihr Material unverbindlich zu sichten und zu digitalisieren. Sie erhalten Ihre Originale zurück und dazu kostenlos eine Daten CD.

Für Ihr Projekt (Buch, Film, Internetauftritt) bieten wir Ihnen die Möglichkeit unser Archivmaterial zu lizenzieren. Bitte rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Danke.

Ihre Agentur Meier zu Hartum

Teehaus Mooslahnerkopf (4)

Teehaus Mooslahnerkopf (5)

Teehaus Mooslahnerkopf (6)

Teehaus Mooslahnerkopf (7)

Teehaus Mooslahnerkopf (8)

Teehaus Mooslahnerkopf (13)

Teehaus Mooslahnerkopf (14)

Teehaus Mooslahnerkopf (15)

Teehaus Mooslahnerkopf (16)

Bauplan Teehaus Mooslahnerkopf

WandleuchteTeehaus Mooslahnerkopf 1

WandleuchteTeehaus Mooslahnerkopf (3)

 

 

 

 

 

Teehaus Mooslahnerkopf 1
© Walter Frentz Collection

Teehaus Mooslahnerkopf2
© Walter Frentz Collection

 

Vonadmin

Rudolf von Ribbentrop verstorben

Rudolf von Ribbentrop verstorben

Rudolf von Ribbentrop, der 98-jährige Sohn des früheren Reichsaußenministers Joachim von Ribbentrop (16.10.1946) ist am 20. Mai 2019 gestorben.

Der am 10. Mai 1921 in Wiesbaden geborene Joachim von Ribbentrops besuchte ein Berliner Gymnasium und das Westminster Internat in London. Sein Abitur schloss er in der Napola Ilfeld ab und absolviert danach den Reichsarbeitsdienst.

Als Angehöriger des SS-Regiments „Deutschland“ nahm er an den Kampfhandlungen im Westfeldzug teil und wurde dort verwundet. Sein nächster Einsatz erfolgte mit der Panzerabteilung der „LAH“ in der Schlacht um Charkow (Unternehmen „Zitadelle“). Durch seinen mutigen Angriff gegen eine Übermacht von russischen Panzern am 12. Juli 1943, konnte der Feindangriff abgeschlagen werden. Dafür wurde ihm am 15. Juli 1943 das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz verliehen.

Danach erfolgte seine Versetzung zur SS-Division „Hitlerjugend“ an die Invasionsfront 1944 in Frankreich, wo er erneut verwundet wurde. Das Kriegsende erlebte Rudolf von Ribbentrop 1945 in Ungarn.

Seine Kriegserlebnisse hat Rudolf von Ribbentrop in dem Buch „Fronterlebnisse-hochdekorierte Soldaten erinnern sich“ niedergeschrieben.

„Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe.

Ist es doch wie mit der Sonne:

Wir sehen sie am Horizont untergehen,

aber wissen, dass sie „drüben“ weiter scheint.

Johann Wolfgang von Goethe

Todesanzeige

Mit dem Krad zum Lazarett

Buch „Fronterlebnisse“

Vonadmin

Baupläne Berghof, Kehlsteinhaus und Teehaus

Baupläne von Hitlers Berghof, dem Kehlsteinhaus und Teehaus (Mooslahnerkopf)

Der Obersalzberg ist von einem Mythos umgeben. Alljährlich zieht dieser Ort tausende Besucher aus aller Welt magisch an. Urlauber, Hobby-Historiker, Journalisten und Autoren. Der persönliche Standpunkt und die Sichtweise aller Besucher sind dabei natürlich vollkommen unterschiedlich. Wir weisen ausdrücklich auf die unheilvolle Geschichte der NS-Diktatur hin und sehen das Angebot der Baupläne als Beitrag zur weiteren Information und Aufklärung.

Die akribische Rekonstruktion des Berghofes verdanken wir der jahrelangen Fleißarbeit eines befreundeten Architekten.
Unser exklusiver Bauplansatz besteht aus insgesamt 14 Blättern.

13 Pläne sind im Maßstab 1:100 der Lageplan im Maßstab (1:2000)

Inhalt:
4 Grundrisse (Keller, Erdgeschoss, Obergeschoss, Dachgeschoss),
5 Schnitte,
4 Ansichten (Nord-West, Süd-West, Süd-Ost, Nord-Ost )
und 1 Schaubild.

 

Baupläne Kehlsteinhaus

Alle 6 Pläne sind im Maßstab 1:100 gefertigt.

Inhalt:
2 Grundrisse (Kellergeschoss und Schnitt 1-1, Erdgeschoss und Ansicht Süd-West) Blatt 1 & 2
Blatt 3 Draufsicht und Ansicht Nord-Ost

Blatt 4 Schnitt 2-2 und Ansicht Süd-Ost
Blatt 5 Schnitt 3-3 und Ansicht Nord-West
Blatt 6 Schaubild

 

Baupläne Teehaus Mooslahner Kopf (3 Pläne)

Alle 3 Pläne sind im Maßstab 1:100 gefertigt.

Inhalt:
1 Grundriss,
1 Draufsicht u. Ansicht
und 1 Schaubild.

Diese einzigartigen Rekonstruktionen wurden ursprünglich im Auftrag einer Filmproduktionsfirma angefertigt. Heute sind alle Baupläne auch für jeden zeitgeschichtsinteressierten Kunden erhältlich. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Treffen von Angehörigen der Schweren FLAK-Abteilung „B“ (Obersalzberg), Historikern und Filmproduzenten am Hintersee. Fragestunde bei der Vorstellung der Baupläne.