Schlagwort-Archiv Archiv

Vonadmin

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz – Willibald Völsing (Lt zS) berichtet

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz

Zeitzeuge Willibald Völsing (Leutnant zur See) berichtet

Willibald Völsing schildert sein schicksalhaftes Treffen mit dem Schlachtschiff „Tirpitz“ bis zur Versenkung am 12. November 1944 und seiner anschließenden Rettung aus dem Wrack des Schiffes. Willibald Völsing: „Ich glaube in jedem Leben ist das schicksalhafte Element wesentlich.“ In unserem Youtube Kanal veröffentlichen wir immer wieder weitere Zeitzeugenfilminterviews aus unserem Archiv.

In- und ausländischen Produktionsfirmen, TV-Sendern, Museen, Autoren usw. bieten wir einzigartiges, größtenteils unveröffentlichtes Film- und Fotomaterial für Ihre Medienprojekte an. Sie suchen interessante Filmclips für Ihr Projekt (Homepage, Filmdokumentation, Ausstellung)? Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an: agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de

Wir antworten umgehend.

Beste Grüße

Marc Meier zu Hartum

 

PS: Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert. If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us. We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America.

Now check out our playlist of short filmclips on youtube.

With kind regards Marc Meier zu Hartum

 

 

Vonadmin

Was macht eigentlich Gerd Heidemann?

Am 4. Dezember diesen Jahres feierte Gerd Heidemann in Hamburg seinen 87. Geburtstag. Der „Spürhund“ des STERN berichtete als Reporter u.a. über die Kriege in Afrika in den 1960er Jahren und wurde durch seine investigative Recherche über „Kongo-Müller“ (Siegfried Müller) bekannt. Die Entdeckung und Veröffentlichung der „Hitler-Tagebücher“ im STERN im April 1983 war der Höhepunkt und gleichzeitig das tragische Ende seiner journalistischen Karriere.

Die vermeintliche „Sensation des Jahrhunderts“ sollte sich als größter Presseskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte erweisen. Die Chefredaktion des STERN hatte schnell einen Schuldigen gefunden und Henri Nannen ließ sein „Ziehkind“ fallen.

Gerd Heidemann lebt in Hamburg und hat die meisten seiner Ex-Kollegen und Beteiligten des Medien-Skandals überlebt. Dem Geburtstagskind wünschen wir viel Gesundheit und ein gutes, langes Leben.