Schlagwort-Archiv footage

Vonadmin

Das Teehaus am Mooslahnerkopf (Dokumentation)

Das Teehaus am Mooslahnerkopf

Etwa 30 Gehminuten vom Berghof entfernt lag in nördlicher Richtung talaufwärts vom Gutshof das Teehaus.
Geplant und gebaut wurde es 1937 von dem Architekten Roderich Fick. In einem steil abfallenden Waldstück befand sich das Gebäude mit den Abmessungen 9,00 m (Rundbau) und 9,00 x 12,00 m (Seitenbau).

Die Inneneinrichtung bestand aus einem Marmorfußboden, marmorverkleideten Wänden; Kristallüstern und acht großen Polstersesseln, die um einen runden Tisch gruppiert waren. Die Gesellschaftshalle wurde durch einen großen, offenen Kamin beheizt. Eine Tür führte in den Seitenanbau, der eine Küche, einen Abstellraum, zwei WC-Räume und den Aufenthaltsraum der Wache beherbergte.

Dieses Teehaus war das beliebte Ausflugsziel für prominente Besucher des Berghofes. Künstler, Bildhauer (u.a. Josef Thorak), Schauspieler (u.a. Magda Schneider), Architekten (u.a. Albert Speer), hochrangige Offiziere (u.a. Sepp Dietrich) und Parteifunktionäre (u.a. Theo Morell) waren hier zu Gast.

Ein einmaliger Blick auf den sagenumwobenen Untersberg, vom Aussichtsplatz (eine Holzsitzbank ist heute noch vorhanden) vor dem Teehaus bis nach Salzburg und bei guter Sicht bis weit ins Salzkammergut belohnte die Gäste.

Dieser historische Ort wurde leider zerstört, die Ruinenreste des Gebäudes 2006 vollständig entfernt und der geschichtlich bedeutsame Platz renaturiert.

Wir sammeln seit Jahren private Fotos, Filme, Dokumente zu diesem spannenden Thema. Wenn Sie über entsprechendes Material verfügen sollten, wären wir über eine unverbindliche Kontaktaufnahme dankbar. Wir unterbreiten stets ein faires Angebot und bieten Ihnen an, Ihr Material unverbindlich zu sichten und zu digitalisieren. Sie erhalten Ihre Originale zurück und dazu kostenlos eine Daten CD.

Für Ihr Projekt (Buch, Film, Internetauftritt) bieten wir Ihnen die Möglichkeit unser Archivmaterial zu lizenzieren. Bitte rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Danke.

Ihre Agentur Meier zu Hartum

Teehaus Mooslahnerkopf (4)

Teehaus Mooslahnerkopf (5)

Teehaus Mooslahnerkopf (6)

Teehaus Mooslahnerkopf (7)

Teehaus Mooslahnerkopf (8)

Teehaus Mooslahnerkopf (13)

Teehaus Mooslahnerkopf (14)

Teehaus Mooslahnerkopf (15)

Teehaus Mooslahnerkopf (16)

Bauplan Teehaus Mooslahnerkopf

WandleuchteTeehaus Mooslahnerkopf 1

WandleuchteTeehaus Mooslahnerkopf (3)

 

 

 

 

 

Teehaus Mooslahnerkopf 1
© Walter Frentz Collection

Teehaus Mooslahnerkopf2
© Walter Frentz Collection

 

Vonadmin

Neu in unserem Archiv – privates Filmmaterial des Russlandfeldzuges 1941

Wir stellen Ihnen in unserem ZR „Blog“ Ausschnitte eines besonderen Filmfundes (2 Rollen 9,5mm Filmmaterial) in mehreren Kurzfilmen vor. Das Amateurfilmmaterial stammt von Leutnant Ludwig Brakebusch. Der ehemalige NPEA Schüler war Angehöriger des 171. Artillerie Regiments und hielt persönliche Eindrücke des 2. Weltkrieges mit seiner Kamera fest. Das Filmmaterial sandte er aus dem Felde an seine Familie zurück. Brakebuschs Bruder verwahrte die Filmrollen in einem Geheimfach seines Schreibtisches, wo sie siebzig Jahre später von seiner Familie entdeckt wurden. Leutnant Brakebusch fiel am 13. August 1941 in Russland.

Das Artillerie Regiment 171 wurde Anfang 1943 in Stalingrad nahezu vollkommen vernichtet.

Wir haben diesen Filmfund bereits abgetastet in HD Format vorliegen. Gerne erwarten wir Ihre Anfrage.
Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

 

Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert.